Kontakt

 

Seen und Teiche leiden oft unter Eutrophierungserscheinungen. Prinzipiell teilt man Gewässer in Trophiestufen ein. Dabei unterscheidet man mit zunehmender Nährstoffbelastung zwischen:

  1. Oligotroph (geringer Nährstoffgehalt und geringe Biomasseproduktion)
  2. Mesotroph (Übergangsphase)
  3. Eutroph (hoher Nährstoffgehalt und hohe Biomassenproduktion)
  4. Hypertroph (sehr hoher Nährstoffgehalt)

Die letzte Stufe wird auch als „umgekippt“ bezeichnet, da in dieser Stufe häufig durch die extreme Sauerstoffzehrung Fischsterben zu beobachten ist.

Ob Baumschulen, Zierpflanzenzucht oder Gemüsebau, die industrielle Pflanzen-Produktion ist auf sauberes Wasser von hoher Qualität angewiesen. Aus Kostengründen, Umweltschutz, Wassermangel, Vermeidung von Pflanzenkrankheiten und zur Steigerung der Produktion ist das Management des Wassers ein strategischer Stützpfeiler jedes Gartenbaubetriebes. Dabei sind folgende Kernaspekte wichtig:

  1. Reduzierung des Grünalgenaufkommens in Wasserspeichern: keine Verstopfung von Filtern und Bewässerungsvorrichtungen, oder Befall (Grünfärbung) des Steinwoll- oder Styroporsubstrates der Zuchtpflanzen.
  2. Homogenisierung des gelösten Sauerstoffes im Wasserbehälter, Wasser mit hohem Sauerstoffgehalt fördert den Pflanzenwuchs; d.h. Produktionssteigerung.
  3. Vermeidung von Faulschlamm im Wasserspeicher, das Potential für Pflanzenkrankheiten wird massiv reduziert, keine Reinigungs- und Entschlammungskosten
  4. In Kombination mit anderen Technologien wesentlicher Beitrag zur Entkeimung des Wassers und machen Entkeimungstechnologie preiswerter
  5. Vermeidung von Blaualgenblütenaufkommen
  6. Vermeidung von Wasserlinsenwachstum und Geruchsbildung von stagnierenden Wassers.

 Für beide Anwendungen gelten dabei folgende Nutzen durch den Oloid-Einsatz:

  1. Geringer Energieverbrauch: Eine OLOID- Anlage benötigt 250 Watt für 10.000 Kubikmeter Wasser, ein Konkurrenzprodukt zwischen 3 – 5 KW.
  2. Einsatz ohne technische Infrastruktur möglich: Das OLOID kann mit Photovoltaikmodulen installiert und betrieben werden, was ganz besonders bei abgelegenen Teichen ein wichtiger Vorteil ist.
  3. Kostenvorteile beim Einsatz des OLOIDs als Rührer und Belüfter
  4. automatische Anpassung an veränderten Wasserstand dank der Montage auf Schwimmern (beispielsweise nach starken Regenfällen oder bei Ablassen von Wasser) bleibt die Eintauchtiefe auch ohne menschliches oder mechanisches Zutun immer gleich
  5. Bessere Aufnahme des Sauerstoffs dank Umwälzung und Wellenbildung wirkt die gesamte Oberfläche des Teiches als aktive Fläche zur Aufnahme von Sauerstoff; nicht nur der Ort des Injektors.
  6. Verbesserter Abbau von organischer Belastung durch optimale Verteilung des eingetragenen Sauerstoffes und die Inschwebehaltung der Partikel
  7. Verminderung von übermäßigem Algenwachstum und Blaualgenblüten
  8. Sauerstoffverteilung über das gesamte Volumen
  9. Im Winter zusätzliche Eisfreihaltung

See

Hier ein Oloid Typ 400 im Kynastteich in Berlin. Schön zu sehen dass der Teich Eisfrei gehalten wird.

 

Bei konkreten Fragen zu ihrer Anwendung, kontaktieren sie uns bitte über unsere Kontaktseite und schicken sie uns bitte ggf einen dieser Fragebögen



Factsheets